"Unser Tag..."

Morgens, wenn die Sonne auf der Hundenase kitzelt, geht es in verschiedenen Hundegruppen raus in die Freiläufe. Zimmernachbarn werden begrüßt, die Muskeln wollen sich bewegen, es gibt einiges zu „erledigen“, Grashalme und Bäume müssen auf die neusten Nachrichten untersucht werden und was Hund eben noch so gern am Morgen macht. So ganz nebenbei haben die netten Menschen Zeit, die Räume zu reinigen, Kissen aufzuschütteln, Wassernäpfe zu füllen, die Freiläufe von den Hinterlassenschaften zu befreien und was Mensch eben sonst noch so am Morgen macht, damit sich alle wohlfühlen. Nach und nach kommen die Tagesgäste an . Wer schon mal ein kleines Frühstück und ggf. Medikamente benötigt, kommt für diese Zeit noch einmal rein.

Je nach Wetter und Hundeansprüchen verbringen alle 2- & 4-Beiner den Vormittag im Freien. Wenn der ein oder andere Hund zwischendurch gern eine kleine Ruhepause machen möchte, kann er sich entweder draussen auf einen der vielen Ruheplätze oder natürlich auch drinnen zurück ziehen. Eine größere Siesta findet mittags immer statt – in ruhigerer Umgebung im Hundehaus. Nachmittags geniessen alle wieder die Landluft und wer noch ein wenig Extra-Auslastung benötigt, kommt nicht zu kurz. Gegen späten Nachmittag geht es zum dinnieren wieder ´rein. Schön geordnet, damit jeder zu seinem Recht kommt und kein Stress entsteht. Nach und nach werden unsere Tagesgäste – hoffentlich wie immer zufrieden und ausgeglichen – abgeholt. Die anderen schlafen schon mal eine Runde, bevor es abends noch einmal hinaus geht und dann die verdiente Nachtruhe einkehrt.

Spielregeln

  • Gruppenhaltung stellt alle vor kleine Herausforderungen
  • Der „Chef“ hat zwei Beine
  • Spielen und Herumtoben erwünscht – aber mit Grenzen
  • Struktur schafft Entspannung
  • Hier verhält sich jeder Hund noch einmal anders als zuhause
  • Nobody is perfekt, aber wir versuchen nahe heran zu kommen